Presseinformation vom 06.11.2019

Die Zukunft des Bauens: „Beton geht auch digital.“– Prof. Dr.-Ing. Dirk Lowke zu Gast bei der Bauindustrie

Der Bauindustrieverband Niedersachsen-Bremen beschäftigt sich seit Jahren mit der Digitalisierung in der Baubranche. Beim Bauindustrieabend im Haus der Bauindustrie in Hannover stand das Bauen der Zukunft im Zentrum. Prof. Dr.-Ing. Dirk Lowke vom Institut für Baustoffe, Massivbau und Brandschutz der Technischen Universität Braunschweig zeigte innovative Ansätze der digitalen Fertigung mit Beton auf.

Maschinen- und Produktionssteuerung werden in Zukunft zu wesentlichen Faktoren der Bauausführung. „Die perspektivische Einbeziehung von weiteren neuen Technologien, wie der Robotik und der künstlichen Intelligenz, können in der Baubranche zu Produktivitätssteigerungen führen“, sagte Lowke. Die Baubranche habe hier noch großes Potenzial, gerade im Betonbau. Er skizzierte die Veränderungen vom Dreistoffsystem im traditionellen Betonbau mit Schalung bis zum Multi-Komponenten-High-Tech-Werkstoff. Insbesondere Beton-3D-Druck könne dazu führen, die Verfahren automatischer Konfektionierung zu beschleunigen. Lowke wies darauf hin, dass der Einsatz von 3D-Druck im Betonbau effizienteres Bauen ermögliche, da weniger Ressourcen im Vergleich zum herkömmlichen Schalungsbau benötigt würden.

Verantwortlich: Hauptgeschäftsführer Jörn P. Makko

 

Bild: Prof. Dr.-Ing. Dirk Lowke

Weitere Themen in diesem Bereich:

  • Werte schaffen.
  • Werte erhalten.
  • Bauen gestaltet Zukunft.